sh logo

Partner im PerspektivSchul-Programm

Logos Partner im PSPIQSH

Petra Fojut
Frau Fojut ist Abteilungsleitung in der Abteilung Fort- und Weiterbildung.
Sie ist erste Ansprechpartnerin bei Bedarfen aus ihrer Abteilung.
Telefon: 0431-5403-132
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Daniela Hansen
Frau Hansen ist Sachgebietsleitung Führungskräfte und Personalentwicklung, zu dem auch die Akademieleitungen des IQSH gehören.
Sie ist Ansprechpartnerin bei Interesse an weiterer Führungskräftequalifikation aus dem IQSH.
Tel.: 0431-5403-131
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Christian Kühme
Herr Kühme ist Sachbereichsleiter Schulentwicklung im IQSH und verantwortet im PerspektivSchul-Programm die Arbeit der Schulentwicklungsberatung des IQSH. Herr Kühme ist Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Schulentwicklungsberatung.
Tel.: 0431-5403-237
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Martin Stude
Herr Stude ist stellvertretender Sachgebietsleiter Schulentwicklung im IQSH. Er wird gemeinsam mit Vivien Kerber die Akademien der Gruppe 3 leiten.
Tel.: 0431-5403-285
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Vivien Kerber
Frau Kerber arbeitet in der Schulentwicklungsberatung und war Teil des Teams Schulfeedback. Sie wird gemeinsam mit Martin Stude die Akademien der Gruppe 3 leiten.
Tel.: 0431-5403-252
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Bettina Schuldt
Frau Schuldt verantwortet das Coaching im PerspektivSchul-Programm. Schulleiter haben die Möglichkeit, sich persönlich oder in Bezug auf die Organisation des Systems coachen zu lassen. Frau Schuldt kann in einem Gespräch die Interessenbereiche erfragen und unterbreitet dann einen Vorschlag für einen Coach.
Tel.: 0160-8569058
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dr. Matthias Habetha
Herr Habetha zeigt sich für das Schulfeedback verantwortlich. Er berät zu einer geeigneten Variante auf Basis des individuellen Interesses der Schule. Er ist dann der richtige Ansprechpartner, wenn im Zuge der Bestandaufnahme festgestellt wird, dass für eine umfassende Bilanz vor Zielfindung oder der Maßnahmeplanung noch eine externe Evaluation benötigt wird. Insbesondere der Blick auf einzelne Fächer zur Vorbereitung der zentralen Unterrichtsentwicklung bietet sich an. Der Orientierungsrahmen Schulqualität ist Grundlage für das Schulfeedback.
Tel.: 0431-5403-144,
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Dr. Ulf Schweckendieck
Herr Schweckendieck ist Sachgebietsleiter für Fächer, Fachrichtungen, Fachberatung, Weiterbildung, d.h. für die Unterrichtsentwicklung, die einen Schwerpunkt bei der Schulentwicklung ausmachen sollte. Insbesondere Abrufveranstaltungen für eine gemeinsame Fortbildung in Ihrem Kollegium bieten sich an, in einen Prozess zur Unterrichtsentwicklung einzusteigen oder diesen zu verstetigen. Eine längerfristige Fortbildungsplanung im Rahmen eines Fortbildungsplans ist sinnvoll und nach Rücksprache möglich.
Tel.: 0431-5403-288
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Heike Kühl-Freese
Frau Kühl-Freese Leitet das Zentrum für Prävention, Gesunde Schule, Sucht- und Gewaltprävention. Sie ist Ansprechpartnerin für entsprechende Bedarfe und kann Unterstützung bieten oder vermitteln. Empfohlen wird die Implementation von universellen Präventionsprogramm, z.B. „mind matters“.
Tel.: 0431-5403-309
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Christiane Hüttmann
Frau Hüttmann ist Sachgebietsleiterin für NZL (Niemanden zurücklassen), Deutsch als Zweitsprache (DaZ) und Pädagogik. Die Arbeit nach der Idee und mit den Materialien von NZL wird ausdrücklich empfohlen! Mangelnde Deutschkenntnisse der Schüler sind eine Herausforderung an vielen PerspektivSchulen. Frau Hüttmann ist für beide zentralen Arbeitsfelder der Unterrichtsentwicklung eine erste Ansprechpartnerin für entsprechende Bedarfe und kann Unterstützung bieten oder vermitteln.
Tel.: 0431-5403-165
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Maren Wichmann
Maren Wichmann ist im IQSH zuständig für die Mitorganisation von Fachtagungen und Netzwerken im Landesprogramm PerspektivSchule. Sie begleitet außerdem die Entwicklung von Professionellen Lerngemeinschaften und Workshopmodulen für die Schulaufsicht. Außerhalb des PerspektivSchul-Programm ist sie Ansprechpartnerin für das Thema Eltern und Bildungspartnerschaften.
Tel.: 0431-5403-176
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Alexia Kienast
Alexia Kienast beschäftigt sich mit pädagogischen Themen mit einem Schwerpunkt auf die Grundschule. Besonders zu den Feldern eigenverantwortliches Lernen und didaktisches Training ist sie ansprechbar.
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Susanne Lau
Susanne Lau ist Teil der Schulentwicklungsberatung. Sie ist Ansprechpartnerin im Bereich Projektmanagement für Unterrichtsentwicklung.
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Stefan Brömel
Stefan Brömel hat seinen Schwerpunkt im Arbeitsfeld der interkulturellen Bildung mit den zentralen Themen Deutsch als Zweitsprache und Durchgängige Sprachbildung. Sein pädagogischer Schwerpunkt liegt in der Sekundarstufe I.
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Maren Stolte
Frau Stolte ist Sachgebietsleiterin für Begabten- und Begabungsförderung. Es wird davon ausgegangen, dass Schüler aus sozial deprivierter Lage über die gleichen Begabungen verfügen wie die anderer Sozialräume. Die Schüler werden nur nicht gleichermaßen angeregt und häuslich gefördert, so bleiben sie an PerspektivSchulen leicht unerkannt. Frau Stolte ist Ansprechpartnerin für konzeptionelle Arbeit zu diesem Aspekt.

Tel.: 0431-5403-136
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dr. Gesa Ramm
Frau Dr. Ramm hat das PerspektivSchul-Programm federführend mit entwickelt. Sie verantwortet die Aufgaben des IQSH im Programm und die wissenschaftliche Begleitung durch Herrn Prof. Dr. Huber von der PH Zug. Sie wird von Herrn Daugs eingebunden, wenn es um Fragen von grundsätzlicher Bedeutung in ihrem Aufgabenfeld geht.


Wübben Stiftung
 
Margaret Hallay
Frau Hallay ist Leiterin des Schulleitungsprogramms nach „impakt schulleitung“ der Wübben Stiftung und begleitet die Implementierung in Schleswig-Holstein. Sie hat das Schulleitungsprogramm federführend mitentwickelt und ist verantwortlich für die Organisation der Akademien. Daneben unterstützt sie die Programmleitung mit ihren Erfahrungen aus einem vergleichbaren Programm in Nordrhein-Westfalen und nimmt an vielen Veranstaltungen persönlich teil (Curriculum von impakt schulleitung). 
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Sebastian Konietzko
Herr Konietzko ist begleitet für die Wübben Stiftung die operative Ebene des PerspektivSchul-Programms. Er organisiert den Rahmen der Akademie und ist an allen inhaltlichen und organisatorischen Diskussionen beteiligt.
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
 
Stiftung der deutschen Wirtschaft (sdw) gGmbH  
 

Saskia Wittmer-Gerber, Susanne Herrmann und Simone Pfeil

Das Schulprogramm „Vivo – Zukunftschancen für Kinder am Übergang in die Sekundarstufe I“ stärkt als Schulentwicklungsprojekt die Chancengerechtigkeit am Übergang, indem es einsatzbereite Unterrichtsbausteine für Grundschulen und weiterführende Schulen bietet und mit passenden Fortbildungskonzepten die Themen Übergang, Willkommenskultur und Bildungsgerechtigkeit in den Blick nimmt. Vor allem für Kinder aus sozial benachteiligten Familien ist elternunabhängige Unterstützung bei diesem Schritt wichtig, um eine erfolgreiche Schullaufbahn zu meistern.

In Lübeck und Kiel bilden mehrere Schulen in räumlicher Nähe einen Verbund und arbeiten mit Unterstützung des Vivo-Teams gemeinsam am Thema Übergang. Mehr als die Hälfte der beteiligten Schulen sind Perspektivschulen.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen: www.sdw.org/vivo